bild
31.07.2020

Auswärtsspiel in Saarbrücken

Erneut wieder Partout einer ATR 72-500 – Die MSN 660. Für das Partout Team ist es nach weit über 30 zerlegten ATR´s immer noch eine Herausforderung unter Termindruck ein Flugzeug pünktlich zu zerlegen.

Diesmal war es besonders sportlich,

weil uns immer wieder mit Änderungen bei der Planung durch die Umstände der Covid 19 Situation besonders viel Flexibilität abverlangt wurde. So wurde am 2 Juni endlich begonnen und am 26 Juni 2020 mal wieder spurlos und besenrein der Zerlegplatz von uns verlassen. In den vier Woche vor Ort in Saarbrücken gab es wie üblich viele logistische Herausforderungen wie bei allen Auswärtsspielen für das Partout Team. Hier möchten wir uns ganz herzlich bei dem Team der Contact Air bedanken. Dieser Einsatz hat mal wieder gezeigt wie wichtig die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt im Team sind um eine terminlich und logistisch kaum machbare Aufgabe gemeinsam pünktlich zu lösen. Wir danken auch allen für die Hilfe und das Verständnis in dieser spannenden Zeit so gut mit der Situation umgegangen zu sein und ohne große technische Einschränkungen so ein Projekt abwickeln zu dürfen. Auch der Flughafen Saarbrücken hat hier trotz Kurzarbeit alles getan was nötig war, um uns oft sehr spontan und flexibel zu unterstützen.

In der Krise in der sich die Luftfahrt befindet

zeigt sich auch hier dass der Zusammenhalt viel stärker ist. Zum Abschluss hatten wir dann auch einen Abend gemeinsam Zeit uns nicht nur mit der Zerlegung und Historie des Flugzeugs zu befassen, sondern auch mal durch einen Ausflug an die Deutsch-Französische Grenze mit der Geschichte von Land und Leuten im Einsatzgebiet.
Wir freuen uns auf das nächste Projekt und sehen gerade in dem Part Out eine starke Zukunft. Denn eins ist mit etwas Geduld sicher, durch die Krise werden mit Sicherheit noch viele Part Out Anfragen kommen. Und wir sind mit Freude breit uns den nächsten Herausforderungen zu stellen.

Jörg Peters

Zur MSN 660 selbst

Vorab war es zunächst eine wirklich lange und schwere Entscheidung für uns ein so junges und gutes Flugzeug wie diese wirklich noch gut gepflegte ehemalige Etihad ATR 72-500 zum Part Out freizugeben. Auch Ihre Geschichte verfolgt einen seit Ihrer Auslieferung ab Werk in Toulouse. Zunächst im Dienst bei der Eurowings, dann durch Übernahme an die Contact Air im Flugdienst der Lufthansa Regional und weiter durchgereicht an die Lufthansatochter Air Dolomiti zum Ende dann bei Etihad Reginal, verblieb sie bis vor kurzem dann im Besitz der Nordic Aviation Capital bis im Oktober 2019 die Rheinland Air Service GmbH den Besitz übernommen hat.